about himself

Von , 19. Juni 2010 01:00

Wer ist Hayo Lücke, wer versteckt sich hinter dieser Homepage und warum nennt er sich „Qantas“? Fragen über Fragen. Antworten gibt es hier – nicht alle, aber viele.

Freizeit ist wichtig

Guten Appetit Meine Freizeitgestaltung dreht sich in erster Linie um meine großen Vorlieben. Sport steht hierbei an erster Stelle – egal ob passiv bei Sky oder aktiv irgendwo in der freien Natur. Soweit es die Zeit – und das liebe Geld – zulässt, tauche ich auch gerne ab. Erinnerungen an meinen traumhaften Tauchurlaub auf den Malediven und meine Erlebnise am Great Barrier Reef vor Australien auffrischen sozusagen. Wenngleich das in trüben See-Gewässern hierzulande natürlich nicht so einfach ist.

Mit sehr großem Interesse verfolge ich die Spiele von Preußen Münster in der 3. Liga. Nachdem ich lange als ehrenamtlicher Helfer beim USC Münster in der Volleyball Bundesliga aktiv gewesen bin, habe ich zu Beginn der Saison 2009/2010 die Fronten gewechselt. Seitdem bin ich als Volunteer beim SCP an Bord und kümmere mich vorrangig darum, das Homepage-Team zu unterstützen. So darf ich beispielsweise vor jedem Spieltag den vom DFB nominierten Schiedsrichter vorstellen, Spielberichte schreiben und immer mal wieder den Liveticker bei Heim- und Auswärtsspielen übernehmen. Außerdem bin ich für den Account von Preußen Münster bei Twitter zuständig. Und ob ihr es glaubt oder nicht: Es ist für mich mehr als nur eine ehrenvolle Aufgabe, meinem Verein in so vielen Dingen helfen zu können.

Während ich unter der Woche vorrangig in Köln unterwegs bin, findet man mich am Wochenende also auch häufig in Münster. Ich mag meine Heimat und komme immer wieder gerne zurück. Das war in der Vergangenheit so und wird auch in Zukunft so bleiben. Die lebenswerteste Stadt der Welt schließt man nicht einfach so aus seinem Herzen aus.

Hart, aber fair!

Übrigens: Ich mag es nicht wenn man sich hinter einer vorgetäuschten oder schmutzigen Fassade versteckt und alles schönredet. Ich sage das, was mir durch den Kopf geht, wobei ich unumwunden zugebe, dass diese direkte Art durchaus auch verletzend sein kann. Im Gegenzug bedeutet es aber auch, dass man sich immer darauf verlassen kann, dass ich (m)einen Standpunkt vertrete und es meine persönliche, ehrliche Meinung widerspiegelt. Ach ja, Ehrlichkeit schätze ich sehr. Sollte für jeden selbstverständlich sein. Ich mag keine linken Touren. Und wer sich nicht traut, das Wort Sex in den Mund zu nehmen, sollte sich mal fragen, warum das so ist. Ist was dabei? 😉

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy